CEDiR Ceramiche ist auf Umweltschutz, die Lebensqualität der Menschen und den Schutz der natürlichen Ressourcen der Erde bedacht. Aus diesem Grund ist sie um eine kontinuierliche Verbesserung der firmeninternen Fertigungsverfahren und der Produktleistungen bemüht, denn zu den obersten Zielsetzungen eines Unternehmens, das sich selbst als modern bezeichnet, gehört sicherlich großes Augenmerk auf die Umweltleistungen eines Produkts während all seinen Lebensphasen. Von der Gewinnung der Rohstoffe über die Qualität der Arbeitsstätten bis hin zur verwendeten Verpackung werden alle Schritte kontinuierlich untersucht und optimiert, um den Energie- und Materialverbrauch durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien einschränken zu können.

go green

GASEMISSIONEN IN DIE ATMOSPHÄRE: Bei unseren Verfahren wird darauf geachtet, die Emissionen in die Atmosphäre in Übereinstimmung mit den strikten Anforderungen und Grenzwerten der italienischen Gesetzgebung auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

KEINE WASSERVERSCHWENDUNG: Zur Herstellung von Keramikkacheln sind große Wassermengen erforderlich. Das beim Produktionszyklus entstandene Abwasser wird zu 100% wiederverwendet, wodurch der Wasserbedarf unserer Firma um mehr als 50% gesenkt und zugleich der Abwasserabfluss nach außen auf null reduziert werden konnte.

ENERGIEPOLITIK: Mehr als 60% der in unserem werk verwendeten Elektrizität stammt aus Kraft-Wärme-Kopplung. Die Wärmerückgewinnung und die daraus resultierende Wärmeenergieausbeute des Kraft-Wärme-Kopplungs-Verfahrens ermöglichen eine bedeutende Einsparung von Methangas, das zur Zubereitung der Keramikmasse erforderlich ist. Durch die Technologien, mit denen ein integriertes System zur Rauchabscheidung und Wärmerückgewinnung der Abgase des Zerstäubers gewährleistet wird, konnte der Methangasbedarf um zusätzliche 9% reduziert werden.

WIEDERVERWERTUNG VON ROHMATERIALMABFALL: Der während des Herstellungsprozesses entstandene Rohmaterialabfall wird zu 100% bei der Zubereitung der Keramikmasse wiederverwertet, wodurch der Rohstoffabbau eingeschränkt und ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der natürlichen Ressourcen geleistet werden kann.

VERWENDUNG RECYCELTER MATERIALIEN: Ohne bei der uns kennzeichnenden Qualität Einbußen hinnehmen zu müssen, verwenden wir bei der Herstellung der CEDiR Produkte zu 17 % recycelte Stoffe. Um ein gleichbleibend hohes Qualitäts- und Leistungsniveau des Endprodukts gewährleisten zu können , werden die gebrannten Materialabfälle, die in den Produktionszyklus nicht wiedereingeführt werden können, extern vollständig wiederverwertet.

MÜLLTRENNUNG NICHT KERAMISCHER STOFFE: In unseren Unternehmen besteht ein Mülltrennungssystem für alle nicht keramischen Stoffe, durch das wir den gesamten anfallenden Müll in externen Entsorgungszentren und Wertstoffhöfen zu 100% wiederverwerten bzw. entsorgen lassen.

VERPACKUNG: Sämtliche verwendete Verpackungsmaterialen – von Karton- oder Plastikkisten bis hin zu Holzpaletten – sind 100% recycelbar. Insbesondere verwendet CEDiR gemäß Standard IPPC/FAO ISPM 15 ausschließlich rindenfreie Paletten und bietet somit den Exportländern, die diese Anforderungen stellen, eine Gewährleistung zum Schutz ihrer Waldbestände.